Aufgrund von öffentlichen Berichten über nicht angemessenes Verhalten vonseiten Yogi Bhajans (1929-2004) gegenüber Schülerinnen und Schülern sind Kundalini Yogi*nis, Lehrer*innen wie Schüler*innen, weltweit betroffen und verunsichert. Wir sind uns dieser herausfordernden Situation bewusst und genauso wie in der öffentlichen Diskussion erleben wir auch im Festivalteam, wie unterschiedlich die ausgelösten Emotionen bei den Einzelnen sind und wie verschieden wir alle mit der Situation umgehen.

Unser gemeinsamer Nenner als Team des Deutschen Kundalini Yoga Festivals ist die Bereitschaft, all denjenigen Gehör, Achtung und Mitgefühl entgegenzubringen, denen jedwede Form von Trauma, Missbrauch und Diskriminierung widerfahren ist. Wir erkennen an, dass unsere Lehrer*innen und Ausbilder*innen, aber auch unsere Organisationen IKYTA, KRI, 3HO und SDI um eine neutrale Aufarbeitung der Berichte bemüht sind. Wir wissen auch, dass wir zu den wenigen Yogalehrervereinigungen gehören, die ethische Richtlinien für ihre Yogalehrer*innen als immanenten Teil der Teachings weitergeben und nationale und internationale Anlaufstellen für Betroffene eingerichtet haben, die Fehlverhalten von Lehrer*innen und Ausbilder*innen melden möchten und/oder Schutz und Rat suchen (“Office of Ethics & Professional Standards & Conscious Conflict Resolution”).

Bei alledem sehen wir diese Erschütterung im Kundalini Yoga als Chance, um im persönlichen Treffen vor Ort in Oberlethe, oder, falls die aktuelle Situation es erfordert, auch im virtuellen Online-Festival in der Gemeinschaft eine neue, noch tiefer in uns allen verankerte Liebe zu den Teachings zu erleben und zu entwickeln. Mit dem Festival 2020 wollen wir einen Raum lebendig werden lassen, der all die wunderbaren Ansätze von Selbstreflexion und tiefer Auseinandersetzung sich weiter entfalten lassen kann, jenseits von Urteil und Vorurteil. Wir alle werden außerdem auf uns selbst zurückgeworfen, in unser Innerstes, mit Fragen nach der eigenen, persönlichen, aber auch der einen, universellen Wahrheit.

So sind wir jetzt dazu aufgefordert, vollständig aus unserer innersten Erfahrung und Erkenntnis heraus zu agieren, um zu selbstsensorischen, selbständigen und selbstverantwortlich denkenden und handelnden Menschen zu werden. Kundalini Yoga wirkt, lasst uns praktizieren und täglich Erfahrungen machen damit. Wir möchten uns mit dem Festival 2020 darauf besinnen, warum wir praktizieren und diese wertvollen, universellen Teachings des Kundalini Yoga und Sikh Dharma, die weit über ein lineares, begrenztes Verständnis der Welt hinausgehen, weitergeben und in die neue Zeit tragen.

Wir möchten uns miteinander austauschen für noch mehr Transparenz, Verständnis, gegenseitige Unterstützung und Heilung; und gemeinsam Yoga praktizieren, tief meditieren, chanten und tanzen.

Euer Festival Team 2020.

SAT NAM Deutsches Kundalini Yoga Festival