„Wir alle sind EINS“ klingt so allgemeingültig dass es womöglich in unserer begrenzten Individual-Realität fast unbemerkt an uns vorbei zieht – dabei birgt dieser Satz die eine tiefe Wahrheit voll Leben, Inhalt und Ausrichtung in sich, welche die Kraft und Notwendigkeit hat die Menschheit und alles Leben auf dieser Erde in all seinen Wegen, Formen und Ausprägungen zu vereinen und zu konzentrieren hin zu einem gemeinsamen Leben voller Schönheit, Liebe und Freude. Doch was ist es, was uns daran hindert im Sinne aller zu leben und zu dienen und sich daran zu erfreuen? Was ist es, das so viel Leid erschafft welches uns die Sicht für das Wesentliche und Wahre nimmt?

Muster über Muster über Jahrhunderte weitergegeben von Generation zu Generation entstanden aus Angst, Unwissen, Unverständnis und Ungerechtigkeit haben sich in unseren Wesen manifestiert und überlagern unsere tiefen seelischen Sehnsüchte oder gaukeln uns sogar vor, diese stillen zu können. Die Frage „Wer ist schuld“ ist zu einem Leitsatz der Menschheit geworden. Dabei gibt es nur einen Schlüssel um die unendliche, bedingungslose Liebe unseres Universalbewusstseins in, um und mit uns wieder aufleben zu lassen: aufrichtiges Mitgefühl. Aufrichtiges Mitgefühl für die eigenen gefühlten Unzulänglichkeiten und deren Ursprung. Aufrichtiges Mitgefühl für die gefühlten Verfehlungen anderer, die uns Leid zufügen. Aufrichtiges Mitgefühl für alle Lebewesen und unsere Erde um – womöglich auf schmerzhafte Weise – einzugestehen wie sehr wir uns geirrt und verlaufen haben. Und aller Wahrscheinlichkeit nach immer wieder verlaufen werden. Allein durch unser Mitgefühl können wir verzeihen, loslassen und das was da ist liebevoll und in Dankbarkeit transformieren. Lasst uns dankbar sein für die Fülle des Lebens. Lasst uns im Einklang mit der Natur am Leben erfreuen und es in all seiner Pracht feiern und loben. Denn das ist es auch, wofür wir hier sind. Am Ende schließt sich der Kreis; denn wir sind nicht nur alle EINS sondern haben auch alle dieselben Sehnsüchte nach Annahme, Zuspruch, Liebe, Freude, Freiheit, Verbundenheit und Harmonie. Lasst uns diese Sehnsüchte durch unsere Liebe gemeinsam stillen und uns und unsere Nachkommen dadurch Stück für Stück heilen.

Sat nam. Parampree

Empfohlene Artikel